Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Den Mantel mit dem Bettler teilen?

Den Mantel mit dem Bettler teilen?

Den Mantel mit dem Bettler teilen?

Information
Bürger | veröffentlicht am: 30 Dezember 2022 | bearbeitet am: 30 Dezember 2022

„Papa, die Soldaten sind so blöd! Die wollten den Bettler nicht ans warme Feuer lassen, obwohl da so viel Platz war!“ Als ich diesen Satz eines kleinen Mädchens im Vorbeigehen hörte, wusste ich, dass sich der Aufwand gelohnt hatte. 

Am 11.11., dem Tag der Grablegung des Bischof Martin von Tours, fand dieses Jahr der St. Martinsumzug in Uffing statt. Circa 350 bis 400 Kinder, Eltern, Großeltern und Besucher - mit der Anzahl haben wir bei weitem nicht gerechnet - fanden sich kurz vor fünf Uhr an der Aussegnungshalle ein. Die Vorschulkinder des Kindergartens Sonnenstein starteten mit einem Lichterfest. Danach setzte sich der Umzug in Richtung Feuerwehrhaus in Bewegung. Ein „St. Martin“ zu Pferde führte den Tross an, gefolgt von einem Meer aus unterschiedlichst gestalteten Laternen, Herrn Pfarrer Renftle und der Jugendmusik. Am wunderschön ausgeleuchteten Feuerwehrhaus angekommen, konnte man die Geschichte von Martin und dem Bettler verfolgen. Nachdem Herr Pfarrer Renftle die von Mitgliedern des Elternbeirats gebackenen Martinsgänse gesegnet hatte, wurden diese - zum Teilen mit einer anderen Person - an die Kinder ausgeteilt. Der Kindergarten Förderverein sorgte mit Punsch, Spekulatius und Leberkäsesemmeln dafür, dass man den Abend nett ausklingen lassen konnte.

Der St. Martinsumzug bildet die Basis des Uffinger St. Martinsfond. Ein Teil der eingegangenen Spenden wird für weniger begüterte Kinder und Jugendliche im Ort bereitgestellt. Ganz im Sinne der Legende um die Großzügigkeit St. Martins können damit Kinder z. B. bei der Teilnahme an Klassenfahrten oder dem Zeltlager finanziell unterstützt oder eine neue Schultasche angeschafft werden. Bei Bedarf kann man sich einfach an Herrn Pfarrer Renftle (Tel. 08846-488) oder Herrn Albert Huber (Tel. 08846-9219820) wenden. Die Anfrage wird auf jeden Fall diskret behandelt und das Geld unbürokratisch weitergeleitet. Bitte melden Sie sich gerne auch für Dritte, die selbst nicht auf uns zukommen würden oder können.

Auf diesem Weg will ich auch nochmal allen Beteiligten für Ihre unentgeltliche, ehrenamtliche Arbeit danken: Elternbeirat Kindergarten, Feuerwehr, Förderverein Kindergarten, Jugendausschuss, Kindergarten, Käse Mayr, Musikverein, Florian Schmid, TC Showtechnik, Gemeinde, Wasserwacht.


Zu guter Letzt, noch eine Art „Stellenausschreibung“:
Ich suche einen Nachfolger, der ab nächstem Jahr die Organisation des St. Martinsumzugs übernimmt. Natürlich stehe ich nächstes Jahr noch unterstützend zur Verfügung. Wer Lust hat, sich für die Uffinger Kinder zu engagieren, bitte gerne telefonisch melden.

Albert Huber

"Skizze (Reiter), ÖL auf Leinwand, Wassily Kandinsky, 1909"

(veröffentlicht in Hoagart 06 | Januar 2023, siehe unten, Seite 27)

 

Januar 2023

ClimateID Tracking (Umwelt-Zertifikat Hoagart)

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie)


Drucken  

Neue Beiträge

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.