Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Schützengesellschaft Uffing

Schützengesellschaft Uffing

Schützengesellschaft Uffing

Information
Bürger | veröffentlicht am: 29 Dezember 2021 | aktualisiert am: 31 Dezember 2021

Mitgliederversammlung läutet neue Schießsaison in Uffing ein

Kurz vor Beginn der neuen Saison fand dieses Jahr die Mitgliederversammlung der Schützengesellschaft Uffing am 17.09.2021 im Gasthof zur Post statt. Es galten 3G-Regelungen.

Dabei wurde über die leider stark verkürzte letzte Saison berichtet, die nur vier Vortelschießen und den alljährlichen Dreikampf zu Saisonbeginn erlaubt hat, bevor es wieder in den Lockdown ging. Doch gab es mit 26 Mitgliederehrungen ungewöhnlich viele, zwei davon sogar für 70 Jahre Vereinstreue, sowie zwei Auszeichnungen mit dem Ehrenzeichen in Silber des Schützenbezirks Oberbayern für Leonhard Resch jun. und Berti Scheck für ihre langjährige Mitarbeit im Verein.

Der 1. Schützenmeister Horst Falkenhahn eröffnete die Versammlung und leitete durch die Tagesordnungspunkte. Er erklärte, dass es einige Umstellungen im Ausschuss gegeben habe. Von nun an übernimmt Uta Kölbl (zuvor Jugendleiterin) das Amt der Sportwartin, Monika Zwerger (bisher 1. Schriftführerin) wird Jugendleiterin und Magdalena Buchner (2. Schriftführerin) übernimmt das Amt der Schriftführerin allein. Diese Änderungen waren nötig, da Lukas Domes beruflich bedingt sein Amt als Sportwart aufgeben musste. Beim Totengedenken musste dieses Jahr von sieben Schützinnen und Schützen Abschied genommen werden: Helmut Rohde, Leopold Gerold, Steffi Kölbl, Seppi Gruber, Johann Stredele, Josef Niklas und Paul Sägmüller.

Es folgten kurze Berichte der Schriftführerin über die Versammlung des letzten Jahres sowie des Sportleiters, der Jugendleiterin, des Pistolenreferenten und des Kassiers jeweils über die vergangene Saison. Die Kassenprüfer bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung. Sie empfahlen und beantragten die Entlastung durch die Mitgliederversammlung. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Anschließend wurde auch einstimmig beschlossen, dass der Jahresbeitrag vorerst nicht erhöht werden soll. Die Aufnahmegebühr für Jungschützen wurde auf 10€ erhöht.

Es folgte eine Terminvorschau, alle Termine sind im Blickpunkt des Vereins zu finden. Der 1. Schützenmeister wies noch auf die Regelungen hin, unter welchen die nächste Saison ablaufen soll. Die nächste Mitgliederversammlung wird voraussichtlich nach Ende der Saison im April abgehalten werden.

Auch unser neuer Bürgermeister Andreas Weiß wohnte der Versammlung bei und bereicherte sie mit einer kleinen Rede, in der er den Verein für seine Jugendarbeit lobte und ihm einen schwungvollen Neustart aus der Krise wünschte. Falkenhahn schloss die Versammlung mit dem traditionellen „Schützen Heil!“ und verlieh seiner Hoffnung auf eine gute Saison Ausdruck.

Rekordergebnis beim Dreikampf

Herausragende Ergebnisse gab es dieses Jahr beim Dreikampf in Uffing. Erstmals überschritt eine Mannschaft die 700-Punkte-Marke mit 701 Punkten und wurde so zum diesjährigen Sieger in der Mannschaftswertung. Sie setzte sich zusammen aus Mitgliedern des Eisschützenclubs, nämlich Gerhard Saitner, Edi Schweiger, Manuela Moser und Bruno Schwertl.

Auch bei der Einzelwertung waren die Besten eng beieinander und es gab teils sogar Punktegleichstand. In der gesamten Einzelwertung gewann Gerhard Saitner mit rekordverdächtigen 244 Punkten. Er konnte sich auch bei der Einzelwertung des Kegelns mit nie dagewesenen 73 Holz durchsetzen.

Die Wertung im Eisstockschießen entschied Edi Schweiger mit 90 Punkten für sich. Beim Schießen am Samstagabend erzielte Josef Stredele das beste Ergebnis mit 97 Ringen.

Dieses Jahr zum ersten Mal vergeben wurde ein Teller für die beste Leistung bei der Jugend, diesen gewann Hanna Helbig aus der Schützenjugend.

Die Schützengesellschaft freute sich über 41 Teilnehmer aus der SGU und von den Eisschützen, die – selbstverständlich unter Coronaauflagen – am Wochenende von 15. auf 16. Oktober einen abwechslungsreichen und freundschaftlichen Wettbewerb bestritten.

Am Freitagabend wurde in gemütlicher Runde in Murnau gekegelt, am Samstag darauf fand nachmittags das Eisstockschießen bei angenehmem Herbstwetter statt und am Abend wurde am Schießstand die letzte Disziplin entschieden. Nach Auswertung wurden anschließend am späten Abend die Sieger geehrt.

Magdalena Buchner, Schützengesellschaft Uffing

(veröffentlicht in Hoagart 02 | Januar 2022, siehe unten, Seite 49 bis 51)

 

Januar 2022

Plant for the Planet

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

  • Hoagart, Ausgabe 02, Januar 2022

    Gemeinsam und Füreinander in Uffing und Schöffau

    Ziel von Hoagart ist es, ehrenamtlich ein gemeinsames Netzwerk für alle ...

    Dez 29, 2021

  • Editorial - Ausgabe Januar 2022

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    Servus und Grüß Gott bei Hoagart, Ihrem neuen Netzwerk und Bürgerblatt für Uffing und Schö...

    Dez 29, 2021

  • Der Bürgermeister hat das Wort

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
    das Jahr 2021 war für uns alle aufregend!

    ...

    Dez 29, 2021

  • Bürgerbefragung in Uffing

    Im Rahmen des Gemeindeentwicklungs-Konzeptes wurde ein Fragebogen unter dem Motto „Wie soll sich der Ort in den nächsten Jahren e...

    Dez 29, 2021

  • Landwirtschaft im Wandel der Zeit

    Nur wenige Menschen in Uffing und der Schöffau erinnern sich noch an die Zeit, als fast jedes Haus einen Stall hatte. Im Jahr 1940 ...

    Dez 29, 2021

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.