Die gedruckte Ausgabe "Hoagart Oktober 22"
ist da ! Die Verteilung an alle Haushalte
in Uffing und Schöffau hat begonnen.
Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Kindergarten Sonnenstein: Einblicke in unsere beiden Kindergartengruppen

Einblicke in unsere beiden Kindergartengruppen

Kindergarten Sonnenstein: Einblicke in unsere beiden Kindergartengruppen

Information
Bürger | veröffentlicht am: 29 Juni 2022 | bearbeitet am: 26 Juni 2022

Wie bereits in der letzten Ausgabe im Hoagart berichtet, möchten wir den Uffinger Lesern und Leserinnen Einblicke in die verschiedenen altersspezifischen Bereiche unserer pädagogischen Arbeit am Sonnenstein geben. Diesmal berichten wir aus den Kindergartengruppen der drei- bis sechsjährigen Kinder. 

„Vom Samen zur Pflanze“

Wir beschäftigten uns in unseren beiden Kindergartengruppen im Frühjahr wieder mit dem Thema „Umwelt & Pflanzen“. Passend hierzu „rupften“ die Sonnensteinkinder das Unkraut aus unseren Hochbeeten und wir machten diese für den Frühling bereit. Danach setzten die Kinder die verschiedenen Samen ein und gossen sie mit ihren Kindergießkannen. Täglich achten die Sonnensteinkinder auf die Beete, pflegen sie mit ihrem Gartenwerkzeug und begutachten, was darin wächst. Wir beobachten, wie schnell aus Samen kleine Pflänzchen wachsen und erfreuen uns sehr daran, wenn wir die Radieschen, Kohlrabis, Karotten und Erdbeeren bald ernten und genießen können.

Zusätzlich zu unseren Hochbeeten setzten wir Samen von Tomaten und Kapuzinerkresse in kleine Joghurtbecher ein und zogen kleine Pflänzchen im Gruppenraum heran. Mitte Mai stellten wir die Pflänzchen auf unsere Terrasse. Vor kurzem setzten wir die herangewachsenen Pflanzen in große Kübel um. Wir kümmern uns täglich um sie, damit daraus große Tomatenpflanzen werden. Nun warten wir gespannt und hoffen, dass wir schon bald Gemüse ernten können.

Entdeckungen im Entenland

„1, 2, 3 ihr Kinder kommt herbei, 4, 5, 6, 7 ich grüße euch ihr Lieben, 8, 9, 10 wohin soll`s heute gehen?“

Mit diesem Begrüßungsritual begeben sich die jüngeren Kindergartenkinder jede Woche in das Entenland. Danach zählen die Kinder, wie viele Mädchen und wie viele Jungen heute anwesend sind. Außerdem wird das Entenkind gesucht und die Kinder bauen gemeinsam das Entenhaus, sowie den Ententeich auf.

Während des Spiels im Entenland schleicht sich auch noch der Fuchs leise heran und versteckt etwas, das die Kinder danach suchen dürfen. Um jede Einheit für die Kinder zu verinnerlichen und zu wiederholen, gibt es Bilderbücher und Ausmalbilder zum Entenland.

Zum Abschluss singen wir gemeinsam das Lied „Alle meine Entchen“.

Durch das Entenland-Spiel lernen die drei- und vierjährigen Kinder spielerisch die Farben, Formen und Zahlen. Auch das mathematische, räumliche Denken wird durch Spiele und Arbeitsblätter gestärkt. Ebenso wird die sprachliche Kompetenz gefördert, da die Kinder ermutigt werden, in ganzen Sätzen zu sprechen und Gesprächsregeln untereinander einzuhalten. Eine wesentliche Rolle spielt die soziale Kompetenz, denn die Kinder lernen, die Aufgaben gemeinsam zu bewältigen und rücksichtsvoll miteinander umzugehen.

Jede Woche freuen sich die Kinder auf die neuen Entdeckungen im Entenland. Das Spiel wird meist ab Januar bis in den Sommer hinein von zwei geschulten Sonnensteinteammitgliedern in den Gruppen durchgeführt.

Franziska Fischer, Kiga Sonnenstein

Foto © Kindergarten Sonnenstein

(veröffentlicht in Hoagart 04 | Juli 2022, siehe unten, Seite 31)

 

Juli 2022

Plant for the Planet

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.