Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Bericht vom Obst- und Gartenbauverein Uffing

Bericht vom Obst- und Gartenbauverein Uffing

Bericht vom Obst- und Gartenbauverein Uffing

Information
Bürger | veröffentlicht am: 29 Dezember 2021 | bearbeitet am: 31 Dezember 2021

Auch dieses Jahr mussten wir erneut die Jahreshauptversammlung und einige andere gewohnte Veranstaltungen, wie Obstbaumschnittkurs, Pflanzentausch und Jahresausflug im Frühjahr und Sommer ausfallen lassen.

Aber unseren Kinderwettbewerb, auf den schon so Viele ungeduldig gewartet hatten, konnten wir pünktlich im April mit der Verteilung von Saatkartoffeln an über 60 Uffinger Kinder starten.

Gleichzeitig haben wir im Vorstand in einigen Online-Treffen neue Projekte vorangetrieben.

Eines der ersten ging über das Thema der – immer noch! – geplanten Sonnenäcker in Uffing. Unser Hauptproblem für einen schnellen Start besteht darin, ein passendes Grundstück zu finden, das nicht verpachtet ist. Ein optimales Gelände für viele spannende Ideen ist bereits im Gespräch und wir hoffen, dass es ab 2023 zur Verfügung stehen wird. Bei der Vorstellung unseres Projektes bei Bürgermeister Andreas Weiß sind wir auf großes Interesse gestoßen und es wurde uns bei der Umsetzung konkrete Unterstützung angeboten. Wir werden dran bleiben und freuen uns auf alle Interessenten, die uns bei der Realisierung ab kommendem Jahr aktiv unterstützen!

Einen tollen Einblick in einen speziellen Krautacker haben wir bei einem Besuch in der Jaudenmühle bei Habach im Juni bekommen. Es wurde uns der dort praktizierte Humusaufbau mit selbst produzierter Terra Preta und einer sehr schonenden Bodenbewirtschaftung mit Pferden in Verbindung mit der Vier-Felder-Bewirtschaftung mit Fruchtfolgen gezeigt.

Ebenfalls im Juni fand unser erster Gartenratsch bei Elisabeth Staltmeier in Hechenrain statt. Eine Woche vor dem verheerenden Hagel- und Sturmwochenende im Juli durften wir gerade noch rechtzeitig den vielfältigen Garten von Monika Schaur und ihrem Vater, dem langjährigen Vereinsvorstand Norbert Joraschky bewundern. Im September ging es dann in die Schöffau in den von sechs Familien neu gegründeten Permakulturgarten. Wir konnten unter Führung von Lisa Filgertshofer und Michael Weiß das beeindruckende Ergebnis bestaunen und sind bereits auf die weitere Entwicklung gespannt! Als Teilnehmer des „Vielfaltsmacher“ Wettbewerbs 2021 kann das Projekt unterstützt werden. Die siegreichen Projekte aus den Bezirken gehen ab 1. Juli 2022 unter www.vielfaltsmacher.de in das online-Voting. Alle können dann darüber abstimmen, welche Projekte die Vielfaltsmeisterschaft gewinnen werden.

Im September 2021 konnte nach fast zweieinhalb Jahren coronabedingter Pause die erste Jahreshauptversammlung nach dem Vorstandswechsel durch Briefwahl Mitte 2020 abgehalten werden. Zunächst wurde der noch ausstehende Jahres- und Kassenbericht 2019 von Angelika Bierbichler sowie Hemma Destek vorgetragen. Der alte Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet. Die beiden ausgeschiedenen Vorstände Angelika Bierbichler und Christa Mayr wurden im Anschluss mit einem kleinen Präsent offiziell verabschiedet.

Nach den weiteren Formalitäten folgte ein Vortrag von der neuen Kreisfachberaterin Bernadette Wimmer über torffreies Gärtnern mit vielen sehr informativen Hinweisen und praxisorientierten Tipps.

Am Uffinger Markttag waren wir mit einem Stand voller herbstlicher Kränze und Gestecke vertreten. In Vorbereitung dazu haben sich am Tag zuvor acht fleißige Kranzlbinderinnen bei Monika Schaur und ihrer Mutter in der gut geheizten Garage gemütlich zusammengefunden. Das Material gab es in Hülle und Fülle als Spende aus vielen Uffinger Gärten. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Spender*innen und Helferinnen! Mit dem Erlös aus dem reißenden Verkauf der Kränze sowie den großzügigen Spenden für die Gestecke und die selbstgezogenen Samen konnten wir die gesamten Unkosten für die große Prämierung unseres Kinderwettbewerbs decken. Diesmal ging es um die Kartoffel. Ganze 48 ! Rückmeldungen hatten wir von unseren fleißigen Gartlerkindern, die über den Sommer miterleben konnten, wie aus zwei kleinen Saatkartoffeln eine leckere Kartoffelmahlzeit auf den Tisch kommt. Als Anerkennung für die angehenden kleinen Gärtner gab es diesmal für jeden einen Vogelnistkasten.

Für das nächste Jahr haben wir uns das große Thema „Klimaanpassung und Diversität“ in unseren Gärten vorgenommen und planen dafür einen kleinen „Schaugarten“ mit gleichzeitiger Aufwertung des Sitzplatzes um die Pferdeskulptur an der Ach zwischen Pfarrgarten und der Aumühle. In den kommenden Wochen warten wir aber nun erst mal den weiteren Verlauf der alles bestimmenden Pandemie ab und werden hoffentlich in der nächsten Ausgabe des Hoagart über unser geplantes Jahresprogramm für 2022 informieren können.

Bis dahin wünschen wir allen unseren Mitgliedern und den Uffinger Bürgerinnen und Bürgern frohe und gesegnete Weihnachtsfeiertage und vor allem ein gesundes und gutes Neues Jahr. Bleibt’s alle gsund!

Ihre Christiane Lottmann, Vorsitzende

(veröffentlicht in Hoagart 02 | Januar 2022, siehe unten, Seite 46 bis 47)

 

Januar 2022

Plant for the Planet

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.