Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

150 Jahre Veteranen und Reservistenverein Schöffau

150 Jahre Veteranen und Reservistenverein Schöffau

150 Jahre Veteranen und Reservistenverein Schöffau

Information
Bürger | veröffentlicht am: 25 März 2022 | aktualisiert am: 25 März 2022

Unsere Vereinsgeschichte 

Im Zuge des Krieges 1870/71 wurden acht Wehrpflichtige aus Schöffau einberufen. Endlich, am 10. Mai 1871 erschallten die Friedensglocken und alle Söhne der Gemeinde kehrten am 19. Juli 1871 wieder heim. Die Ereignisse der Feldzüge 1870/71 sind den Aufzeichnungen des damaligen Bürgermeisters Josef Miller entnommen.

1872: Gründung des Vereins durch die heimgekehrten Krieger.

Es wurde danach ein erstes Protokollbuch geführt, sowie dann 1874 die erste Gedenktafel errichtet, welche noch im Gasthaus Lieberwirth hängt. 1892 wurde die erste Fahne des Vereins geweiht. Beim 130-jährigen Jubiläum wurde diese restauriert und nachgeweiht. Sie ist derzeit eine der ältesten historischen Fahnen in der Umgebung. 1899 wurde das erste Kriegerdenkmal auf der Ostseite des Friedhofes aufgestellt.

1914-1918 war der 1. Weltkrieg. Es wurden diesmal 65 Männer aus Schöffau ein- berufen von denen 21 nicht mehr nach Hause kamen. 1926 erfolgte die Weihe einer neuen Fahne. Im Jahre 1933 wurden nach Willen des Nationalsozialisten auch die Veteranenvereine gleichgeschaltet. Sie wurden dann Kyffhäuserbund genannt. Durch die Gleichschaltung kam das Vereinsleben ziemlich zum Erliegen.

1926 wurde die bis heute noch eingesetzte Fahne geweiht. 1939-1945 der 2. Weltkrieg. Er hatte noch katastrophalere Ausmaße als der Erste. 87 Männer mussten an die Front. Davon fielen 25 und sechs wurden für vermisst erklärt. Im Jahr 1953 wurde das Vereinsleben neu belebt. Das neue Kriegerdenkmal wurde 1963 errichtet, auf dem die gefallenen und vermissten Kameraden der beiden Weltkriege namentlich aufgeführt sind.

1972 wurde das 100-jährige Gründungsfest gefeiert, zugleich wurde die zweite Fahne von 1926 restauriert und wieder neu geweiht.
1996 erfolgte die Umbenennung von „Krieger- und Veteranenverein Schöffau“ in „Veteranen- und Reservistenverein Schöffau“.
1997: 125-jähriges Gründungsfest 2002: 130-jähriges Gründungsfest mit Nachweihe der restaurierten, ersten Fahne von 1892.
2015: Restaurierung und Nachweihe der Fahne von 1926
2017: 145-jähriges Gründungsfest
2022: 150-jähriges Gründungsfest

Michael Gretschmann, Veteranen und Reservistenverein Schöffau

Fotos © Veteranen und Reservistenverein Schöffau


Festinfos zum 150. Jubiläum

Dieses Jubiläum möchten wir mit unserem Patenverein Uffing, Vereinen aus der Umgebung und den Bürgern unserer Gemeinde feiern.

In gewohnter Schöffauer Stadlfestmanier in uriger und gemütlicher Atmosphäre im Fend´n Stadl spielen zum Auftakt am Freitag, den 10.06.2022, die „Alpengruß Musikanten“ auf. Mit einer Mischung aus Boarisch und Modern wird für beste Stimmung in allen Altersgruppen gesorgt. Zum griabigen Abend gibt’s boarisches „Fingerfood“ wie Halsgrat- und Kasgrillsemmeln, passende Getränke und Barbetrieb. Somit ist ein zünftiger Abend garantiert.

Die Hauptveranstaltung findet am Sonntag, den 12.06.2022, mit festlichem Gottesdienst und anschließendem Festzug statt.

Mittags erwartet uns das Stadlfest-Küchenteam mit Hendl, Rollbraten sowie Haxen vom Holzkohlegrill und Ettaler Festbier.

In der für den Nachmittag umfunktionierten Bar gibt’s Kaffee und Kuchen, damit alle gestärkt ins Abendprogramm starten können.

Der Festausklang wird abgerundet mit Musik, der Möglichkeit zum Tanz, Barbetrieb und gemütlichem Beisammensein. Selbstverständlich ist auch abends fürs leibliche Wohl gesorgt.

Musikalisch umrahmt wird das Ganze durch die Festkapelle Schöffau und den Musikkapellen aus Uffing und Schönberg.

Auf Eich alle gfreit sich jetzt scho da Veteranen- und Reservistenverein Schöffau!

Der Veteranen und Reservistenverein Schöffau

(veröffentlicht in Hoagart 03 | April 2022, siehe unten, Seite 34 und 35)

 

April 2022

Plant for the Planet

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.