Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Ein ausgezeichneter Uffinger Betrieb

Ein ausgezeichneter Uffinger Betrieb

Ein ausgezeichneter Uffinger Betrieb

Information
Bürger | veröffentlicht am: 01 Oktober 2021 | aktualisiert am: 07 Oktober 2021

Die Gartenwiesel erhalten nach 2019 erneut den Staatsehrenpreis 2021.

Zum zweiten Mal nach 2019 verleiht das Bayerische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten dem Betrieb den „Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau 2021“ an Die Gartenwiesel.

„Die Gestaltung von Firmengeländen, öffentlichen Objekten wie Kindergärten, Schulen und Friedhofsanlagen – z. B. der Friedhof in Schöffau – und repräsentative Hausgärten stehen bei uns im Vordergrund“, so Frank Gutbrod, Gründer und Geschäftsführer.

Nach einigen Jahren als Angestellter und Ausbilder entschloss er sich, 1994 den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und gründete einen eigenen Betrieb, von Anfang an unterstützt von seiner Gattin. 1997 konnte man ins eigene Haus ziehen, seit 2002 firmieren Die Gartenwiesel als GmbH.

Aus diesen Anfängen entwickelte sich ein respektabler Betrieb. Insekten- und bienenfreundliche Pflanzungen sind das Tagesgeschäft. Von der Planung bis zur Ausführung ist alles aus einer professionellen Hand. Ein Team von erfahrenen Ingenieuren, Technikern und Meistern steht mit Rat und Tat bereit.

Während der vergangenen 25 Jahre bildeten die Gartenwiesel nahezu 45 Azubis aus. Im Moment sind es fünf Auszubildende. Insgesamt sind 25 Mitarbeiter in der Firma beschäftigt, die mit etwa 15 Firmenfahrzeugen im Raum Staffelsee, Weilheim und bis nach Tutzing unterwegs sind.

Bernhard Wied wurde im Jahr 2008 Landessieger bei seiner Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,17. Inzwischen ist er als Meister angestellt. Der in Uffing geborene Michael Schäufele legte seinen Meisterbrief im März 2019 mit 1,32 ab und wurde Bayerns Bester.

Großes Engagement im Beruf bedeutet, Fort- und Weiterbildungen sind auch für die Chefs ein Muss. Expertenwissen in Projekte umzusetzen und zu lehren ist ein wichtiger Baustein, um den Qualitätsstandard zu halten und ständig zu verbessern.

Frank Gutbrod engagiert sich seit 1995 im Prüfungsausschuss Bayern, Herr Neuner wurde in diesem Jahr in den Prüfungsausschuss berufen.

Im Winter werden Weiterbildungen auch für andere Betriebe Kurse und Weiterbildung im Bereich Stapler-, Kran-, Hebebühnen- und Baumaschinenbedienung angeboten.

Um die Zukunft des Betriebs zu sichern und den Mitarbeitern, die teilweise schon 20 Jahre und länger in der Firma arbeiten, Sicherheit zu bieten, wurde mit Herrn Johannes Neuner (Bachelor of Engineering Landschaftsarchitektur) 2021 ein neuer Partner geholt.

Aus unserem Gespräch konnte ich mitnehmen, dass Frank Gutbrod seine Mitarbeiter besonders am Herzen liegen. Die Pandemie hat verhindert, dass die jährliche große Weihnachtsfeier mit Überraschungsgeschenken stattfinden konnte. Die Mitarbeiter freuen sich gerade darauf, dass nach der Pandemie wieder kräftig mit der ganzen Belegschaft samt Angehörigen gefeiert werden kann.

Zum Schluss gab mir Frank Gutbrod ein herzliches Dankeschön an alle Kunden und Mitarbeiter für die jahrelange Treue und gute Zusammenarbeit auf den Weg.

Hermann Pönisch

(veröffentlicht in Hoagart 01 | Oktober 2021, siehe unten, Seite 40 bis 41)

 

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.