Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Der Sozialbeitrat stellt sich vor

Der Sozialbeitrat stellt sich vor

Der Sozialbeitrat stellt sich vor

Information
Bürger | veröffentlicht am: 01 Oktober 2021 | aktualisiert am: 07 Oktober 2021

Den Sozialbeirat gibt es in Uffing erstmals seit Januar 2021 und er ist für drei Jahre benannt. Er besteht aus 11 Mitgliedern.

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona Pandemie fanden unsere ersten Treffen online statt – einer Herausforderung, der wir uns mit Erfolg gestellt haben. 

Die Aufgabe des Sozialbeirats ist den Gemeinderat in seiner Arbeit zu bestimmten Themen zu unterstützen. Dazu erteilt der Gemeinderat Arbeitsaufträge. Wir bilden zu den verschiedenen Aufträgen Kleingruppen, die sich jeweils mit einer Aufgabe befassen. Die Ergebnisse werden bei unseren Sitzungen oder im Austausch per E-Mail dem gesamten Sozialbeirat präsentiert. Diese Resultate gehen im Anschluss an die AnsprechpartnerInnen der Gemeinde. Dort wird entschieden, welche Ideen und Anregungen des Sozialbeirats aufgegriffen und umgesetzt werden. Dabei arbeiten wir eng mit dem Referat „Soziales“ des Gemeinderats zusammen.

Im Auftrag des Gemeinderats bearbeiten wir gerade diese Themen:

Wohnformen: Der Sozialbeirat hat verschiedene Ideen über innovative Wohnformen gesammelt und dem Gemeinderat zur Verfügung gestellt. Wir werden jede dieser Wohnformen im Hoagart vorstellen.

  • Arbeitskreis „Miteinander-Füreinander“
  • Arbeitskreis Flüchtlinge
  • Skaterpark in Uffing

In Uffing und Schöffau gibt es bereits Vereine und Initiativen, die sich um ein aktives Miteinander und ein lebendiges Dorfleben kümmern. Der Sozialbeirat möchte mit diesen in gemeinsamen Projekten eng zusammenarbeiten. Deshalb sind wir mit einigen Vertretern in Kontakt getreten, um unsere Arbeit vorzustellen.

Ideen und Anregungen

Eine andere Aufgabe des Sozialbeirats ist, eigene Ideen zu konkretisieren und Anregungen aus der Bevölkerung aufzunehmen und dem Gemeinderat zur Verfügung zu stellen, z.B. geeignete Maßnahmen zur Sozialbildung zu entwickeln und das allgemeine Verständnis für soziale Brennpunkte und Integration zu fördern.

Projektideen gibt es im Bereich der Tagespflege, einer Taschengeldbörse, Tanz-Themen-Abende, Kontaktpflege zwischen den BürgerInnen, Verkehrsanbindung, Radwege-Markierung, Lärmschutz, Mittelbeschaffung (Fundraising).

Wir denken über eine „Zukunftswerkstatt“ mit Vereinen, Initiativen und interessierten BürgerInnen nach, um das Dorfleben in und um Schöffau und Uffing lebendig zu halten. Nach der Sommerpause wird diese Idee im Beirat weiter diskutiert und konkretisiert.

Einladung: Wir freuen uns über Ihre Anregungen zu den verschiedenen Projektideen oder Ihre eigenen Vorschläge.

Treten Sie mit uns in Kontakt per E-Mail unter oder per schriftlicher Mitteilung im Postfach „Sozialbeirat“ im Rathaus.

Information finden Sie unter: https://www.uffing.de/beiraete

Fotos © privat, v.l.n.r.: Ruth Mornau, Sybille Kuwert, Pia Schrank, Gabriele Wanger, Ulrika Rieger, "Online-Treffen", Caterina Wörl, Marie Spale, Brigitte Beger, Anita Falkenhahn, Miriam Matthes, Karin Franke

(veröffentlicht in Hoagart 01 | Oktober 2021, siehe unten, Seite 37) 

 

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.