Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Pflanzen, Tiere, Landschaft (Folge 44)

Pflanzen, Tiere, Landschaft (Folge 44)

Pflanzen, Tiere, Landschaft (Folge 44)

Information
Bürger | veröffentlicht am: 29 Dezember 2021 | bearbeitet am: 31 Dezember 2021

Der Staffelsee im Winter (10 und Schluss der Eisserie) Tauwetter – sich spiegelnde Schönheit auf dem See

Immer seltener werden die Winter mit geschlossener Eisdecke auf dem Staffelsee. Sobald im Frühjahr Tauwetter einsetzt, beginnt in der Regel zuerst vom Ufer her der Schmelzprozess. Liegt auf dem Eis noch eine Schneeschicht, reflektiert diese die Sonnenstrahlen und verzögert den Tauvorgang. Das Eis über tiefem Wasser wäre noch begehbar, aber vom Ufer her ist ein Betreten nicht mehr möglich.

Die Absorption fördert die Eisschmelze Die Wassertiefe, besonders am Obersee, ist weitgehend gering. In dieser Zone kann sich das Wasser schneller erwärmen. Ein dunkler Untergrund und auf dem Eis liegende Pflanzenteile, die die Sonnenstrahlung absorbieren, in Wärme umwandeln und an die Umgebung abgeben, beschleunigen die Eisschmelze.

Im Bild (siehe digital blätterbare Ausgabe unten - dort auf der rechten Seite 63 unten links) lässt sich deutlich erkennen, wie die Schilfhalme langsam in das Eis einsinken. Immer größere eisfreie Lücken entstehen im Foto rechte Seite unten rechts (siehe digital blätterbare Ausgabe unten - dort auf der rechten Seite 63 unten rechts).

Wenn sich die Berge spiegeln, dann ist es im Morgen wie im Abendlicht besonders romantisch am See. Auf dem Bild oben spiegelt sich das Estergebirge im getauten Wasser in Ufernähe, während draußen auf dem See das teils noch geschlossene Eis im Morgennebel zwischen den Inseln verschwindet.

Im Foto (siehe digital blätterbare Ausgabe unten - dort auf Seite 63 rechts oben) spiegeln sich nach Sonnenuntergang die Wolken vor Hörnle und Bleik. Das Bild darunter zeigt eine besondere Situation. Auf dem Eis des Sees lag eine Schneedecke, als ein heftiger Föhneinbruch diese über Nacht zum Schmelzen brachte. In großen Pfützen sammelte sich das Wasser auf dem Eis und das noch verschneite Hörnle spiegelte sich darin.

Mit dieser 10. Folge über Eisphänomene auf dem Staffelsee schließe ich die Serie und widme mich zukünftig anderen Winterthemen für die nächsten Januarausgaben.

Richard Brummer, Text und Fotos

(veröffentlicht in Hoagart 02 | Januar 2022, siehe unten, Seite 62 bis 63)

 

Januar 2022

Plant for the Planet

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie), Hermann Pönisch (Termine und Tourismus)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!


Drucken  

Neue Beiträge

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.