Dieser Beitrag enthält Wörter.
Die Lesezeit beträgt ca. Minuten.
Leseschwierigkeitsgrad:

Neues aus der Theatergemeinde

Neues aus der Theatergemeinde

Neues aus der Theatergemeinde

Information
Bürger | veröffentlicht am: 30 Dezember 2022 | bearbeitet am: 30 Dezember 2022

Herbstzeit ist Theaterzeit.

Bei unserer ersten Theaterfahrt am 25. Oktober 2022 erlebten wir in der neuen Isarphilharmonie ein erstklassiges Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op.54 von Robert Schuhmann. 

Wunderbar verhangen und zärtlich spielte der Pianist Víkingur Ólafsson seine Solostellen, doch zusammen mit dem Orchester durfte er auch virtuos und glasklar auftrumpfen. Wir sind begeistert von dem neuen Konzertsaal mit der hervorragenden Akustik. Von der Begeisterung des Publikums angetan, schenkte uns Ólafsson noch zwei Zugaben, das „ Andante“ aus Johann Sebastian Bachs vierter Orgelsonate sowie „Subtiles“ von Béla Bartók.

Die Symphonie „Das Jahr 1905“ von Schostakowitsch, in einer Intensität und Detailgenauigkeit gespielt von der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung ihres Chefdirigenten Semyon Bychkov, ging mehr als unter die Haut. Ein bombastisches Konzert, das uns sicher noch lange im Gedächtnis bleibt.

Am 30. November 2022 besuchten wir das Nationaltheater in München und ließen uns von Mozarts Zauberflöte und seinem Vogelfänger Papageno verzaubern. Von der weltbekannten Oper in einer klassisch schönen Inszenierung nach dem Vermächtnis des großen Regisseurs August Everding und dem märchenhaften Bühnenbild von Jürgen Rose waren wir sofort eingefangen. Ein hochkarätiges Ensemble mit hervorragenden Solisten begeisterte uns alle. Taminos Flöte und Papagenos Glockenspiel sowie die Arie der Königin der Nacht klangen noch lange in uns nach. Wir waren uns einig, diese Aufführung war „bezaubernd schön“.

Im Januar geht es dann heiter weiter. Am 17. Januar 2023 fahren wir in die Kleine Komödie im Bayerischen Hof. Das Stück „Ein Oscar für Emily“ von Folker Bohnet und Alexander Alexy ist eine lustige Komödie, die sicher gut in die Faschingszeit passt.

Für Abwechslung im Programm sorgt am 22. Februar 2023 im Gärtnerplatztheater das Ballett „La Strada“ von Marco Goecke nach dem gleichnamigen Film von Federico Fellini.

Sie haben Lust, bei der Theatergemeinde mitzufahren? Dann melden sie sich gerne bei Beate Geiger (Tel. 08846/1227).

Beate Geiger

Foto "Nationaltheater München" © Theatergemeinde Uffing

(veröffentlicht in Hoagart 06 | Januar 2023, siehe unten, Seite 57)

 

Januar 2023

ClimateID Tracking (Umwelt-Zertifikat Hoagart)

 

Redaktion (ehrenamtlich)
Sascha Chowdhury (Redaktion Hoagart)
Redaktionsteam: Sascha Chowdhury (Redaktionsleitung, Bürger, Gewerbe, Kommune), Franz Huber (Kunst und Kultur), Reinhard Mook (Natur und Philosophie)

Was denken Sie?

Schreiben Sie an die Redaktion!
Hinweis: Nach dem Abschicken Ihres Kommentars erfolgt keine gesonderte Versandmitteilung.


Drucken  

Neue Beiträge

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Das Wort "Hoagart" leitet sich vom mittelhochdeutschen "Heingarte" ("Heimgarten") ab und bezeichnet ursprünglich den Garten vor dem Haus. Traditionell ist mit "Hoagart" ein gemütliches Beisammensein mit Nachbarn, Freunden oder Bekannten gemeint, gern auf dem Hausbankerl, bei dem viel erzählt, geschimpft und gelacht wird. Seinen Sie mit dabei und zeigen Sie sich als ortsansässiger Bürger aktiv mit ihrem Engagement, ihren Interessen und ihren Ansichten.